F_IMG_5567.jpg

Nach ihrem Bachelorabschluss in Jazzgesang von der Hochschule Luzern studierte Bruecker an der Hochschule der Künste Bern im Master Pädagogik und Komposition. 2012 wurde ihr von der Albert Köchlin Stiftung ein Werkjahr verliehen, welches ihr einen einjährigen Aufenthalt an der New School for Jazz and Contemporary Music in New York mit ermöglichte. Von der Kunst- und Kulturstiftung Uri erhielt sie 2018 den Förderpreis. 2020/2021 bildete sie sich an der Zürcher Hochschule der Küste mit einem CAS in Computermusik weiter. 

Als Komponistin liegt ihr Schwerpunkt im Umgang mit dem Wort für die Sprech- und Singstimme. Brueckers Affinität zur Literatur zeigt sich im Gebrauch literarischer Vorlagen für Form und Inhalt ihrer Kompositionen sowie in der Verwendung von Spoken Word Elementen. Diese Merkmale ziehen sich konsequent durch alle Projekte, sei es für Mad Girl, für Auftragskompositionen wie Round and Far and High, eine Soundinstallation wie muted memories oder ihre Theatermusiken. 

Zurzeit schreibt die in Zürich lebende Künstlerin mit Anna Trauffer und Gerhard Meister das nächste gemeinsame Bühnenstück, programmiert Ideen und lernt griechisch.

Künstlerbiografie